Echo 2015-3 - page 8

8
Bad Neuenahr-Ahrweiler.
Wenn ein
jüngerer Mensch sich ein Bein bricht,
dann heilt das in der Regel komplett
aus. Und nur noch eine kleine OP-Narbe
erinnert später an dieses Malheur. Bei
einem älteren Menschen kann ein ver-
meintlich einfacher Beinbruch viel gra-
vierendere Folgen haben und schlimms-
tenfalls dazu führen, dass der Betroffene
in seiner Selbstständigkeit massiv ein-
geschränkt wird oder diese gar verliert
und zum Pflegefall wird. – Darauf ha-
ben die Unfallchirurgen und Geriater im
Krankenhaus Maria Hilf reagiert und
das Alterstraumatologische Zentrum
gegründet. Es ist das einzige Zentrum
dieser Art in der Region und ist im Mai
von procum Cert, einer namhaften Zer-
tifizierungsgesellschaft im Gesundheits-
und Sozialbereich, nach den Richtlinien
des Bundesverbandes Geriatrie zertifi-
ziert worden.
„Früher haben wir unsere älteren Pati-
enten nacheinander behandelt, heute
arbeiten wir Hand in Hand“, sagen Dr.
Reinhard Schneider und Dr. Thomas
Lepping und beschreiben so das Beson-
dere des Alterstraumatologischen Zent-
rums. Schneider ist Leitender Arzt der
Sektion Unfall- und Gelenkchirurgie in
Bad Neuenahr, Lepping Chefarzt der
Akutgeriatrie und Frührehabilitation.
Diese enge Zusammenarbeit beginnt
schon vor der Operation. Ob ein älterer
Mensch an bestimmten (alterstypi-
schen) Krankheiten litt oder welche Me-
dikamente er regelmäßig einnahm, „das
haben wir zwar registriert, im Vorder-
grund stand allerdings allein die best-
mögliche operative Versorgung“, gibt
Reinhard Schneider offen zu. Das ist zwi-
schenzeitlich anders: Heute werden die
geriatrischen Traumapatienten bereits
bei der Aufnahme gescreent. „Dabei
nehmen wir sein persönliches und sozia-
les Umfeld in den Blick und können so
frühzeitig die Weichen stellen. Damit er-
leichtern wir dem alten Menschen die
postoperative Behandlung und Rehabili-
tation“, sagt Thomas Lepping.
Die interdisziplinäre Zusammenarbeit
bezieht sich aber nicht nur auf Unfall-
chirurgen und Geriater, sondern schließt
die Pflegekräfte sowie die Physio- und
Ergotherapeuten von Anfang an mit
ein. „Nur so können wir den besonderen
Bedürfnissen dieser älteren Menschen
gerecht werden“, sagt Thomas Lepping.
Das bestätigt auch Ralf Waldecker, der
Stationsleiter auf der Chirurgie ist und
sich wie seine Kolleginnen und Kollegen
aus der Pflege für diese zusätzlichen
Anforderungen hat schulen lassen. Und
er hat beobachtet, dass diese neue Her-
angehensweise den Patienten gut tut.
Zweimal pro Woche machen die Unfall-
chirurgen und Geriater gemeinsam Visi-
te und überzeugen sich davon, welche
Fortschritte ihre Patienten gemacht ha-
ben. Hinzu kommt die allwöchentliche
Teambesprechung. „So sind wir immer
nah dran und haben jeden Patienten
unmittelbar im Blick“, betonen Schnei-
der und Lepping unisono. Und während
anfangs der Unfallchirurg das Behand-
lungsregime führt, nimmt dieses – je
länger der Aufenthalt des Patienten
dauert – zunehmend der Geriater in die
Hand.
Im Herbst letzten Jahres haben Lepping
und Schneider das Alterstraumatologi-
sche Zentrum auf den Weg gebracht.
Dass die Zertifizierung schon nach weni-
gen Monaten gelungen ist, das kommt
nicht von ungefähr: Mit dem Traumato-
logischen Zentrum, der Akutgeriatrie und
Frührehabilitation sowie der Schmerz-
therapie in Bad Neuenahr und der Fach-
klinik für Geriatrische Rehabilitation in
Burgbrohl verfügt das Marienhaus Klini-
kum imKreis Ahrweiler über die erforder-
lichen Strukturen. Mindestens genauso
entscheidend für den Erfolg des Al-
terstraumatologischen Zentrums aber
ist, dass die Zusammenarbeit aller Betei-
ligten klappt. Und das tut es.
„Damit erleichtern wir dem alten Menschen
die postoperative Behandlung und Rehabilitation“
Zweimal pro Woche machen die Unfallchirurgen und Geriater gemeinsam Visite und
überzeugen sich davon, welche Fortschritte ihre Patienten gemacht haben: Dr. Thomas
Lepping, Chefarzt der Akutgeriatrie und Frührehabilitation, Peter Maas, der Oberarzt der
Geriatrie, Dr. Reinhard Schneider, der Leitende Arzt der Sektion Unfall- und Gelenkchirurgie,
Ralf Waldecker, der Stationsleiter Chirurgie, und Krankenschwester Monika Müller (von
rechts).
Foto: red
Krankenhaus Maria Hilf: Das Alterstraumatologische Zentrum
ist als erstes in der Region zertifiziert worden
1,2,3,4,5,6,7 9,10,11,12,13,14,15,16,17,18,...48
Powered by FlippingBook